Drucken

Sortieranlagen

... günstiger sortieren

Sorter Aktion

Kundensituation

In nahezu jeder logistischen Anwendung ist Ware zu sortieren,hier z. B. Pakete nach LKW-Touren.  Übliche Hochleistungs-Sorter bieten zwar eine Lösung, erbringen jedoch Leistungen, die oft gar nicht benötigt werden, zu einem Preis, der ihren Einsatz nicht rechtfertigt. Alternativ bleibt dann nur die Möglichkeit der Handsortierung mit hohem Personalaufwand.

Unsere Lösung

Sorter Simulation

Wir planen und liefern individuelle Sorter für eine mittlere Leistung z.B. mit 3000 Einheiten pro Stunde bei maximalem Gewicht von 40 kg. Diese lassen sich auch durch Einsatz konventioneller Fördertechnik erstellen und sind entsprechend günstiger. Fränz & Jäger stellt das für den Kundenanspruch optimale Sortersystem aus erprobten Komponenten zusammen.

Steuerungstechnik

DPS Sorter HV

Bei der Realisierung steuerungstechnischer Anlagen bedienen wir uns modernster Technologien,z.B. Steuerungen auf WAGO IPC Linux Basis mit integrierter CoDeSys SPS. Der Kunde erhält so eine kompakte, anpassungsfähige und kostengünstige Lösung.

Optimierung

Simulation

Unsere spezielle 3D-Simulationsumgebung erlaubt eine originalgetreue Planung und Simulation der geplanten Anlage. Die Optimierung der Steuerung erfolgt bereits vor der Inbetriebnahme. Resultat ist eine Umsetzung mit verkürzter Inbetriebsetzung und ohne Überraschungen.

Betriebsicherheit

ZMS

Im laufenden Betrieb wird die Anlage durch unsere integriertes Monitoringsystem ZMS kontinuierlich überwacht. Jeder Ein- oder Ausgang wird visualisiert und alle Betriebsaktionen werden automatisch aufgezeichnet. Das System kann jederzeit mit neuen Softwareständen über das Netzwerk lokal oder sicher remote über das WEB versorgt werden.

Zusammenfassung

Fränz & Jäger stellt für den Kunden das optimale Sortersystem u.a. mit folgenden Funktionen zusammen:

  1. Identifizierung und Zuordnung: Über ein Kamerasystem wird der aufgebrachte Barcode der zu sortierenden Ware von drei Seiten (vorn, oben, seitlich) optisch erfasst. Bei eindeutiger Identifizierung kann so  der Sorterausgang vollautomatisch bestimmt werden. Anderenfalls werden die aufgenommenen Bilder einem Fernkodierungsplatz zugeführt und durch dessen Bediener identifiziert.
  2. Wägung - Eine Verwiegung erfolgt ohne Stop an einer Durchlaufwaage.
  3. Druck des Ausgangslabels - Anschließend erfolgt im Durchlauf der Druck eines eindeutigen Ausgangslabels. Hierfür setzen wir Drucker mit Aufblastechnik ein, da diese Systeme eine sichere Haftung des Labels auch auf unebenen Flächen garantieren. Eine automatische Prüfung des Ausgangslabels ist integriert.
  4. Sorterzuführung und Ausschleusung - Im letzten Schritt wird die Ware dem eigentlichen Sorter zugeführt, welcher die Ausschleusung (je nach Anwendungsfall über Pop Ups oder Riemenumsetzern) durchführt. Die Anzahl der Ausschleusungen ist nur durch den Platz in der Halle begrenzt.

Die Fördertechnik der Anlage realisieren wir in Zu­sammenarbeit mit namhaften Fördertechnikspezialisten z.B. TGW, SSI-Schaefer. Die Steuerung erfolgt durch unser bewährtes DPS-System (Dezentrale Programmierbare Steuerung), die Nachfolger der klassischen SPS mit der Funktionalität für Industrie 4.0.